Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

10.06.2020 23:14
von Florian Abt
(Kommentare: 0)

Optimierung des Feldaufgangs, der Jugendentwicklung und des Ertrags von Zuckerrüben

 

Fragestellung:  Kann der Feldaufgang und die Jugendentwicklung durch unterschiedliche Aussaatverfahren bei Zuckerrüben verbessert werden?

Standort: Parzelle Grund (4.7 ha)

 

 

Versuchsanlage

Versuchsart: Streifenversuch
Gesamtbreite: 174 m
Anzahl Versuchsstreifen: 29
Breite Versuchsstreifen: 3 m
Anzahl Aussaatvarianten: 5
Referenz: 3 Versuchsstreifen
Reihenabstand: 50 cm
Saatstärke: 100'000 Körner/ha
Zuckerrüben-Sorte: KWS Conviso Belamia Smart

Die Bewirtschaftung der Kultur nach dem Auflaufen der Pflanzen wird auf allen Versuchsstreifen identisch durchgeführt und ist im untenstehenden Feldkalender nachvollziehbar.

Varianten der Aussaat

Schardruck Auto, Heavy, Light

Neben der Ablagetiefe und der Anpressrollen zur Rückverfestigung wird bei der Sämaschine von Precision Planting auch der Schardruck eingestellt. Die Maschine passt den Schardruck automatisch an die bestehenden Bodengegebenheiten an, damit auch bei Bodenunebenheiten und variierender Verdichtung stets der ausgewählte Zieldruck beibehalten wird. Dies führt zu einer konstanten Ablagetiefe des Saatguts auch auf heterogenen Böden. Für einen gleichmäßigen Aufgang und damit eine gleichmäßige Bestandsentwicklung ist dies zentral.

Wir untersuchen die Effekte folgender Schardruckeinstellungen:

  • Automatischer Schardruck: Automatische Anpassung aufgrund in Echtzeit gemessener Bodenparameter

  • Heavy: Maximaler Schardruck

  • Medium: Betriebsüblicher Schardruck

  • Light: MInimaler Schardruck

Saattiefe 

Die Saattiefe ist ein Kompromiss zwischen ausreichend tiefer Ablage zur Vermeidung von Austrocknung und ausreichend flacher Ablage für schnellen Feldaufgang. Zu flach abgelegtes Saatgut kann nicht genügend Wurzeln ausbilden, um die optimale Wasser- und Nährstoffaufnahme zu gewährleisten und um das Gewicht der ausgewachsenen Pflanze zu halten.

Wir untersuchen die Effekte folgender Saattiefen:

  • 2,5 cm

  • 3.8 cm

  • 6.5 cm

Flüssigdünger Kristalon Rot und Hasorgan Profi

Flüssigdünger kann sowohl räumlich als auch konzentrationsmässig sehr präzise ausgebracht werden. Mit der Precision Planting Sämaschine kann Flüssigdünger auch direkt als Unterfussdüngung ausgebracht werden. Mit Hasorgan Profi verwenden wir ein Produkt, welches aus Algen hergestellt wird. Es ist somit ein erneuerbarer Rohstoff und darf auch im Bio-Landbau eingesetzt werden.

Gewicht Andruckrolle

Andruckrollen sorgen nach der Kornablage für Bodenschluss. Guter Bodenschluss stellt die Wasser und Nährstoffversorgung des Keimlings sicher. Das Gewicht der Andruckrolle muss an die Bedingungen angepasst werden. Bei Bedingungen mit Verdichtungsrisiko (hohe Bodenfeuchtigkeit) wird ein niedriges Andruckrollengewicht  gewählt. Falls das Risiko der Austrocknung des Bodens besteht, kann die Bodenfeuchtigkeit mit hohen Andruckrollengewichten bewahrt werden. Das Auflaufen der Kultur kann durch das Andruckrollengewicht beeinflusst werden. 

Folgende Gewichte der Andruckrollen wurden untersucht:

  • 7 kg

  • 10 kg

  • 14 kg

  • 20 kg

Eingesetzte Technologien

  • Automatisches Lenksystem mit RTK-Genauigkeit von ± 2 cm

  • Precision Planting Einzelkornsämaschine mit sensorbaierter, automatischer Schardruckregulierung, automatischem Andruckrollensystem und Unterfuss-Flüssigdüngung

  • Sämaschine und Düngerstreeuer mit automatischer Teilbreitenschaltung

Pflanzenschutz:    Eine einmalige Anwendung des Conviso-Herbizids wird mit der Bandspritze durchgeführt, was die Anzahl Feldurchfahrten reduziert. Nach Bedarf wird eine einmalige Anwendung eines Fungizids gegen Blattfleckenkrankheit und Echten Mehltau durch geführt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Copyright 2021 Swiss Future Farm